Covid 19- was tun?

Privatstunden konnten wir auch in der vergangenen Saison anbieten, heuer hoffentlich wieder auch Gruppenkurse.

Auch geführte Skitouren werden als Privatstunde angeboten!

Unsere Trainer machen weiterhin jede Woche einen PCR Test oder sind geimpft!

Seit 08.11.2021 ist für Skifahren der 2G Nachweis ab 12 Jahren nötig, wir werden Sie weiterhin informieren. Bitte machen Sie  vor Kursbeginn einen Schnelltest, ab einem zumutbaren Alter.

Kinder sind derzeit bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr von der Pflicht zur
Vorlage eines Eintrittsnachweises ausgenommen. Diese Regelung soll auch künftig
gelten. Zudem wurde der Corona-Testpass für schulpflichtige Personen dem 2-GNachweis gleichgestellt. Dies gilt in der Woche, in der die Testintervalle eingehalten
werden, auch am Freitag, Samstag und Sonntag dieser Woche. An einer praktikablen
Regelung für die Weihnachts- und Semesterferien wird gearbeitet.

Anmeldung Privatstunden

Skischule: 0664 433 15 40 oder skischulesemmering@wurm.ski – bitte die Telefonnummer für den Rückruf bekanntgeben!

SKISCHULE/ BIKESCHULE

Wir verstehen Eure Sorge und werden uns bemühen, die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Hierzu werden unsere Mitarbeiter wöchentlich zusätzlich zur Impfung einen Covid-19 Test machen .

Winter- Sport findet draußen statt – somit ist die Ansteckungsgefahr geringer; Handlungen , die es notwendig machen in den Innenraum zu gehen-wie z.B. Toilettengang- werden wir mit besonderer Vorsicht und mit weiteren Mitarbeitern organisieren. Eine ständige Betreuung der Gruppe muss jedenfalls immer gewährleistet bleiben.

Bitte:

Bitte haltet auch Ihr Euch an die Abstandsregeln und tragt Mund Nasen Schutz im Büro und in der Seilbahn. Bitte erinnert auch Eure Kinder an die Abstandsregelung und das Händewaschen.

Bitte eigene Taschentücher und eventuell Desinfektionstücher mitgeben. Die Kinder anweisen sich an die Vorgaben zu halten. Bitte an den Babyelefanten erinnern.

Bitte besucht den Kurs nicht, wenn Ihr Fieber habt oder Euch krank fühlt.

Kursabsage/Refundierung:

Sollte der Kurs von der Skischule Semmering abgesagt werden müssen, werden wir die Möglichkeit bieten, auf Privatstunden umzubuchen. Eine Rückerstattung erfolgt, wenn sich keine andere Lösung finden lässt.

Wenn der Teilnehmer stornieren muss, werden wir versuchen einen Ersatztermin zu finden. Sollte das nicht möglich sein, stellen wir einen Gutschein aus, oder refundieren.

Bei Erkrankung des Teilnehmers/der Teilnehmerin während des Kurses wird der aliquote Kursbetrag errechnet und gutgeschrieben oder rückerstattet.

Sollte ein Teilnehmer während des Kurses erkranken, werden unverzüglich Maßnahmen zum Schutz der anderen Teilnehmer gesetzt. Die erkrankten Personen und jene, die im Kontakt standen, werden isoliert und es wird Kontakt mit der Gesundheitsbehörde aufgenommen. Es kann zur Verschiebung oder Abbruch des Kurses kommen. Wenn sich kein Termin zum Nachholen bietet, refundieren wir.

Tracking / Teilnehmerlisten:

Bei Privatstunden notieren wir die Telefonnummern.

Wir führen immer schon Kurslisten als Notfallslisten. Die Daten bleiben natürlich bei uns. Gegebenen Falls werden diese Listen als Tracking Liste verwendet. Bei Privatstunden bitte immer darauf achten, dass die Telefonnummer auf der Kurskarte ausgefüllt ist und stimmt. Auf den Kurskarten ist ohnehin immer der unterrichtende Skilehrer/die Skilehrerin vermerkt – die Kopie bleibt bei uns.

Masken:

unser Personal trägt im Büro und in Innenbereichen wie Seilbahn einen Mund Nasen Schutz, außer es befindet sich hinter der vorgesehenen Plexiglaswand. Die Skilehrer werden im Außenbereich bei Kontakt mit Kindern, wo die Abstandsregel nicht eingehalten werden kann-z. B. Kinderland- aufheben der Kinder- auch Masken ( Schaltücher) tragen. Bei Kindern unter 6 Jahren wird von der Maskenpflicht abgesehen. Im Seilbahnbereich müssen ab 14 Jahren FFP2 Masken getragen werden! Wir machen 1 x wöchentlich einen PCR Test und sind daher vom ständigen Gebrauch der FFP2 Masken ausgenommen.

Liftregeln:

Für die Nutzung von Seil- und Zahnradbahnen muss ab 15. November 2021 ein
gültiger 2-G-Nachweis vorliegen.Die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske
bestehtsomit ab diesem Zeitpunkt nicht mehr.

Was die Kontrolle der Einhaltung der 2-G-Regel betrifft, wird klargestellt, dass der
Verpflichtung zur wirksamen Kontrolle entsprochen wird, wenn der 2G-Nachweis aus
Anlass des Ticketverkaufs kontrolliert wird und bei Jahreskarten etwa eine
Freischaltung der Skikarten nur für den Zeitraum der Gültigkeit des jeweiligen
Nachweises erfolgt.

Mittagessen:

max. 6 Personen am Tisch. Durchmischung der Gruppen wird möglichst vermieden.

Transfer:

Unbedingt Mund Nasen Schutz tragen!

Bei uns erhältlich! Beim Kauf einer Maske oder eines Schaltuches spendest Du 2€  an das St Anna Kinderkrankenhaus!

 

Menü
Translate »